Jahresbericht 2019 der Schweizerischen Hochschulkonferenz

Der Jahresbericht 2019 informiert über die hochschulpolitisch wichtigen Geschäfte und Entscheidungen der SHK im vergangenen Jahr. Im Zentrum standen dabei im Hinblick auf die Vorbereitung der Botschaft BFI 2021-2024 die Festlegung der gesamtschweizerischen hochschulpolitischen Koordination sowie die Finanzplanung für die Periode 2021-2024. So wurden auf Antrag von swissuniversities u.a. die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die Förderung des Nachwuchses in Bereichen mit Fachkräftemangel (MINT, IKT, Medizin und Gesundheit) sowie die Stärkung der «digital skills» der Absolvierenden und des wissenschaftlichen Personals als prioritäre Schwerpunkte verabschiedet. Die SHK hat sich 2019 auch eingehend mit Fragen der Schnittstellen zwischen dem Hochschulbereich und der höheren Berufsbildung im Bereich der Weiterbildung befasst und die neue Verordnung zur Koordination der Lehre an Schweizer Hochschulen verabschiedet.

Den Bericht finden Sie unter folgendem Link: Jahresbericht 2019

Die SHK hat die Ergebnisse der Datenerhebung zu den Kosten der Humanmedizinausbildung des Jahres 2018 zur Kenntnis genommen

Das von der SHK in Zusammenarbeit mit der GDK durchgeführte Projekt «Erhebung der Kosten für die Lehre und Forschung in Humanmedizin (EKOH)» verfolgt das Ziel, die IST-Gesamtkosten des Medizinstudiums, das heisst die an den Universitäten und Universitätsspitälern anfallenden Ausbildungskosten (Grundausbildung: Bachelor und Master), zu erfassen. Mit den Erhebungen 2016 und 2017 lagen 2019 zum ersten Mal robuste Daten zu den verschiedenen Kostenindikatoren vor (vgl. Bericht EKOH). Am 1.7.2020 hat die SHK die Ergebnisse der Erhebung der Kosten der Humanmedizinausbildung des Jahres 2018 zur Kenntnis genommen.

Resultate der Datenerhebung 2018

Änderung der Verordnung des Hochschulrates über die Akkreditierung im Hochschulbereich: Eröffnung des Vernehmlassungsverfahrens

Der Hochschulrat hat an seiner Sitzung vom 27.02.2020 die vom Schweizerischen Akkreditierungsrat vorgeschlagenen Anpassungen an der Akkreditierungsverordnung zur Kenntnis genommen und die Fachkonferenz und das SBFI beauftragt, die Vernehmlassung zum Verordnungsentwurf zu eröffnen. Sie finden die Vernehmlassungsunterlagen nachstehend als ZIP-Datei.

Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) soll planmässig durchgeführt werden

Der Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) soll dieses Jahr wie geplant am 3. Juli 2020 stattfinden. Dies hat der Hochschulrat der Schweizerischen Hochschulkonferenz (SHK) auf Empfehlung der Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen swissuniversities am 18. Mai 2020 entschieden. Es werden auch dieses Jahr zwischen 3800 und 4000 Testteilnehmende erwartet. Der Eignungstest für das Medizinstudium wird dezentral an mindestens acht Testorten in der Schweiz mit mehr als 20 Testlokalen gleichzeitig durchgeführt. Für die Durchführung ist swissuniversities zuständig.

Die Medienmitteilung

Empfehlung zur Zulassung zum Medizinstudium für das Studienjahr 2020/2021

Auf der Grundlage der von swissuniversities gelieferten Anzahl Anmeldungen hat der Hochschulrat den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Land, Bern, Freiburg, Tessin und Zürich sowie dem ETH-Rat die Anwendung eines Numerus Clausus für die Zulassung zum Studium in Humanmedizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin und Chiropraktik im Studienjahr 2020/2021 empfohlen.

Die Medienmitteilung